Mittwoch, 26 Oktober, 2016

Orientalische Hirse-Pizza von Epi-Food

Orientalische Hirse-Pizza getoppt mit garlic-roasted Kale & Tahin

Orientalische Hirse-Pizza von Epi-Food

Alex und Feli von Epi-Food haben für Lieblingswinter.de ein tolles Rezept kreiert

Wir sagen schonmal danke an Epi-Food – The New Age of Eating. 

(Text und Fotos: Epi-Food) Das Rezept passt perfekt zum Winter, weil es viele wichtige Nährstoffe enthält und somit der ungeliebten Winterdepression ein Bein stellt.

Wenn wir uns den Winter nämlich zum Vorteil machen, können wir ihn mit all seinen saisonalen Obst- und Gemüsesorten kulinarisch auskosten und ausnutzen.

Kürbis, Kohl, Wurzelgemüse, Physalis, Granatapfelkerne & Co. sind nämlich nicht nur reich an Mineralstoffen und Vitaminen, sondern gelten zum Teil als Superfoods und sprudeln sozusagen vor wichtigen Nährstoffen über.

Und sind wir mal ehrlich: Was wäre die Healthy-Food-Industrie nur ohne ihren heißbegehrten Kale (Grünkohl)? Dieser ist reich an Vitamin C, welches im Winter besonders wichtig für unser Immunsystem und somit unsere Abwehrkraft ist, und er enthält die wichtigen fettlöslichen Vitamine A, E, K und B2. Ebenso ist er ein guter Lieferant für Folsäure, für Calcium sowie für Eisen, Kalium und Magnesium. Antioxidantien, welchen eine krebshemmende Wirkung nachgewiesen werden konnte, sind ebenfalls enthalten.

Deshalb haben wir für euch eine low-carb, ja sogar glutenfreie, Pizza gezaubert, welche wir mit Garlic-roasted Kale und Tahin getoppt haben. Dieses wunderbar leckere und figurfreundliche Rezept wollen wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten, damit auch ihr gesund und glücklich durch den Winter kommt!

Orientalische Hirse-Pizza getoppt mit garlic-roasted Kale & Tahin

Zutaten

Zutaten:
75 g Hirse, die doppelte Menge Wasser

3 Eier, 1 Tomate, 4 EL Grünkohl aus dem Glas

1-2 EL Sesammus, 1 TL + 1 EL Kokosfett, 1 Knoblauchzehe

je ½ TL Kurkuma und Curry, je 1 TL Salz und Rosmarin, eine Prise Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Hirse in einem Glas abwiegen und zusammen mit der doppelten Menge Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Bei niedriger Temperatur 10-15 Minuten zugedeckt quellen lassen, solange bis das Wasser von der Hirse komplett aufgesogen ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch hacken und zusammen mit dem Kokosfett in einer Pfanne erhitzen. Den Grünkohl hinzugeben und etwa drei Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Mit etwas Pfeffer, einem halben Teelöffel Salz abschmecken und beiseite stellen.
  3. Die Tomate waschen, in Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Tomaten für Hirsepizza

 

  1. in einer ausreichend großen Schüssel die Eier mit den restlichen Gewürzen verquirlen.

Zutaten Hirsepizza

  1. Die Hirse hinzugeben und mit der Eimischung zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
  1. In der Pfanne das restliche Kokosfett erhitzen, den Hirseteig hineingeben und mit den Tomatenscheiben toppen. Zugedeckt bei mittlerer Temperatur 5 Minuten durchziehen lassen. Wer eine ofenfeste Pfanne besitzt, gibt die Hirse-Pizza für weitere 8 Minuten, bei 150°C Umluft, in den Ofen. Sollte keine ofenfeste Pfanne vorhanden sein, teilt man die Hirse-Pizza am besten in 4 Stücke und wendet diese vorsichtig. Nach weiteren 2-3 Minuten gibt man die Stücke dann auf einen Teller und garniert die Pizza mit dem gebratenen Grünkohl und Tahin.

Hirsepizza-Zubereitungepi-food_4_300dpi

 

In nur wenigen Schritten bereitet ihr ein außergewöhnliches Gericht vor, dass sowohl Klein als auch Groß schmeckt. Das wichtigste ist allerdings, dass es einen gesund, fit und ausgewogen durch den Winter bringt. Die Hirse-Pizza könnt ihr beispielsweise auch mit gebackenen Rosmarin-Kürbis und Matjes belegen. Letzterer ist nämlich einer der wenigen natürlichen Vitamin D-Quellen, die durch die Nahrung aufgenommen werden können. Aber auch Rote Bete, Feta und honigkaramellisierte Walnüsse passen perfekt auf die Hirse-Pizza. Lasst euch von euren Gelüsten inspirieren und schickt uns euer epi(sche) Rezept.

 

Viel Liebe und Wärme! Eure Epi-Chefs Alex & Feli

Epi-Food folgt dem Ernährungskonzept „Ohne Weizen, ohne Kuhmilch, ohne Zucker. Wollt ihr mehr Rezepte von Epi-Food kennenlernen?

Dann folgt dem Blog auf www.epi-food.com

Speak Your Mind

*